Wohl selten sahen wir einer Wanderung so mit “gemischten Gefühlen” entgegen wie unserer “Drei-Gleichen-Tour” am Sonntag, 2. Juni 2013. Denn es waren die Tage der absoluten Wetter-Katastrophe mit Hochwasser ohne Ende! Die Prognosen wurden immer bedrohlicher. Allerdings blieb sowohl das Coburger Land als auch unser Ziel-Gebiet einigermaßen verschont. Lediglich im Stadtgebiet von Arnstadt, kurz vor dem Zielort Holzhausen, sah man den hohen Wasserstand der Flüsse. Aber das war natürlich nichts gegen das, was sich gleichzeitig an Donau, Isar und Inn oder an der Elbe und Mulde abgespielt hat und was uns alle bedrückt hat.
Der nahezu vollbesetzte Bus hielt in Holzhausen vor dem “Bratwurstmuseum” (Bild unten).

Dort wurden wir von dem Wanderfreund aus Arnstadt Klaus Gusikat und einem weiteren Begleiter begrüßt. Mit den “Arnstädtern” haben wir seit der “Wende” Kontakt. Hier der Bericht von Klaus Gusikat:

Wanderung auf dem Gustav-Freitag-Weg von der Wachsenburg zur Mühlburg.
Über 40 Wanderfreunde vom Thüringerwaldverein Coburg machten sich am
Sonntag, den 02.06.2013 auf den Weg nach Holzhausen um die Wanderung auf dem 5 km langen Höhenweg Schloßleite zur Mühlburg
anzutreten. Es war kühl, aber gottseidank kein Regen mehr, so konnte man die tolle Landschaft genießen und am Ziel das besondere Flair der Burg mit seinem gut ausgestatteten Museum. Danach begann der Abstieg ins Tal nach Mühlberg, immerhin hatte man fast 200 Höhenmeter zu bewältigen. Unterhalb der Burg fand dann in einer rustikalen Gastwirtschaft die ausgiebigeMittagsrast statt. Der Rückweg erfolge dann durch das langgestreckte Tal zwischen Mühlberg und Holzhausen. Im Bratwurstmuseum konnte man dann noch vieles über die Bratwurst erfahren und diese
selbstverständlich auch genießen. Hier fand  schließlich der krönende Abschlußeinkehr statt und alle konnten mit einem guten Gefühl die Heimreise mit dem Bus nach Coburg antreten.

Zu ergänzen wäre noch: wenn uns auch die Unwetterkatastrophe erspart blieb, so hatte der Dauerregen doch seine Spuren hinterlassen. Die Wege waren teils sehr stark aufgeweicht und entsprechend rutschig, außerdem war es für die Jahreszeit erheblich zu kalt, insbesondere der Wind machte zu schaffen! Schließlich erwies sich die Wanderung doch als weit anstrengender, als es die relativ geringe Gesamtstrecke von ca. 12 km erwarten ließ!

DSCN6206

Oben: volle Konzentration des Wanderführers Dieter Schubert angesichts des schwierigen Bodens - unten: schöner Blick auf die “Wachsenburg”.  Hierzu siehe den “internen link” Wachsenburg

DSCN6202 Wachsenburg Thüringen
DSCN6209 Mühlberg

Zur Burgruine “Müzhlberg” - hier pfiff ein eiskalter Wind! Unten: gemütliche Mittagseinkehr in Mühlberg - “Schützenhof”.

DSCN6223

gesehen im Ort Mühlberg: Parade der Gartenzwerge: unten: ehem. Öl- und Graupenmühle in Mühlberg.

DSCN6228
DSCN6232

Rückweg durch das Gleichental nach Holzhausen zum Besuch des “Bratwurstmuseums” mit anschließender Verkostung!

Nach Besuch im “Bratwurstmuseum” verlief die Rückfahrt nach Coburg glatt. Unser Dank gilt den Organisatoren Dieter Schubert und Wilhelm Bauer