Im Mittelpunkt des Geschehens am 3. Tag, dem Samstag, 11. August 1984, stand der historische Marktplatz der Stadt Coburg im Mittelpunkt des Geschehens. Bereits am Vormittag erfreute die Wanderjugend die Zuschauer auf dem Podium mit Spiel und Tanz, am Nachmittag folgte das offenen Singen und Tanzen der Wanderjugend, gefolgt vom Empfang der Wimpelgruppe aus Fulda.

marktplatz1

Berühmt war damals die Fahnenschwingergruppe (oben), Empfang der Wimpelwandergruppe aus Fulda/Rhönclub (unten)

Abends wiederum Heimatabend auf dem Festzelt am Ketschenanger. Es handelte sich um das “Vogelschiessen”-Festzelt, dessen Standzeit entsprechend verlängert wurde, eine wirtchaftliche Lösung.

Die Tanzgruppe der Landjugend Fechheim

helmhagen

Egon Helmhagen, schon damals durch den Rundfunk weithin bekannt.