Fotogalerien

DSC_7112

Amtsbotenweg im Medienfocus

Der “Amtsbotenweg” steht in letzter Zeit ganz besonders im Focus der Medien. Ausgangspunkt war ein Artikel im “Coburger Tageblatt” vom 9. Juni 2011. Anlass hierfür wiederum war die Vorstellung einer neuen Broschüre über den Amtsbotenweg, herausgegeben von den “Tourist-Informationen” Coburger Land und Haßberge. Die Broschüre ist sicher sehr schön und wir sind natürlich für jeden Hinweis auf unsere Wanderwege sehr dankbar. Noch schöner wäre es gewesen, wenn die Leistung des Thüringerwald-Vereins für diesen Wanderweg etwas deutlicher geworden wäre.

In Buchform ist dieser Wanderweg bereits beschrieben von unserem unvergessenen Werner Ungelenk. In seinem für den Verkehrsverein erarbeiteten “Wanderführer Coburg und Umgebung, erschienen in letzter Auflage 1987, beschreibt er den Amtsbotenweg als “Hauptwanderweg, in beiden Richtungen markiert durch den Thüringerwald-Verein” bis Altenstein. Diese Teilstrecke weist eine Länge von 30 km auf. Die andere Teilstrecke von ca. 25 km obliegt dem Haßbergverein.

Auch sonst ist der Amtsbotenweg ganz zeitgemäss. In der Suchmaschine “google” bringt er es locker auf 30 Bildschirmseiten an Aufrufe.  Da ist es schon ein Glück, dass es “www.farnkraut-coburg.de” auf die erste Seite geschafft hat. Auch Stefan Krastel ist hier vertreten. Für die Belange pflegender Angehöriger wanderte er im Jahre 2009 nach Berlin und machte u.a. in Coburg am “Klößmarkt”-Sonntag Station. Auch er benutzte Teilstrecken des Amtsbotenweges.