Kloster Banz

Kaum zu erkennen im Vordergrund Gasthausbau und östlicher Wirtschaftsbau, überragt dann vom Abteigebäude mit Mittelrisalit. Noch etwas höher das Dach des Konventbaus, östlich etwas vorspringend. Natürlich dominiert die ehem. zweitürmige Klosterkirche. Deutlich abgesetzt der im Kircheninneren fast nicht wahrzunehmende Chor. Unten: von etwa dieser Stelle Blick auf Lichtenfels.

Aufn. 08/12

DSCN5140

Im Jahre 1814 erwarb Herzog Wilhelm in Bayern, vormals Statthalter der Wittelsbacher in Düsseldorf, das säkularisierte, dem Verfall preisgegebene Kloster. Der prachtvolle, 150 m über dem Main liegende Bau mochte ihn über den Verlust seines vormaligen Sitzes Schloss Benrath hinwegtrösten.

DSCN5133