Aus „Das Farnkraut“ Nr. 2/1967

 

August Marr war, wie der nachfolgende Text ausweist, im Jahre 1907 Gründungsmitglied des Thüringerwald-Vereins Coburg. Er trat in diesen 60er Jahren unermüdlich als Kenner der engeren Heimat auf und gab sein Wissen weiter, am liebsten gelegentlich einer Wanderung. Daher verdankt „Das Farnkraut“ ihm zahlreiche einschlägige Beiträge.

 

Dank und Glückwunsch

dem 80jährigen August Marr

 

So recht vorstellen kann man sich's kaum, und doch stimmt es: Unser August Marr hat die 80 erreicht. Man sieht und merkt es ihm nicht an, denn Natur und Heimat haben ihn herzensjung und lebensfroh erhalten. In diesem Jubiläumsjahr des Thüringerwald-Vereins sind wir dafür besonders dankbar; denn August Marr ist als einziges noch lebendes Mitglied aus dem Gründungsjahr 1907 ein wertvoller Augenschein-Chronist. Das ist er — wenn er sich auch viele Jahre bevorzugt der Pflege des Volksliedes zu widmen angehalten war — für die Vereinsgeschichte überhaupt. Sein hinzukommendes heimatkundliches Wissen macht ihn heute noch zum unentbehrlichen Betreuer des dank seiner Initiative so wanderaktiven und vereinstreuen Kleinen Wanderkreises. Es macht ihn ebenso zum wertvollsten Mitarbeiter unserer Zeitschrift, die ihm viele kostbare Anregungen zu verdanken hat. So beglückwünschen wir denn unseren Wanderfreund August Marr sehr herzlich und dankbar zu seinem Alters Jubiläum und zu seiner ungebrochenen Lebensfrische und Tatbereitschaft. Möge sie uns noch viele, viele Jahre erhalten bleiben.