Thüringerwald-Verein Coburg: seit 100 Jahren für Sie im Dienste von Wandern, Naturschutz, Heimatpflege......zur .Mitgliedschaft (bitte anklicken!)

Bastion "Bunter Löwe"

Eine der eindrucksvollsten Außenansichten aus der Nähe ist die Bastion “Bunter Löwe”. Keilförmige Bastionen waren im 16. Jhdt. die modernste Form des Festungsbaus. Manche Festungen bilden einen Stern aus Bastionen.
Bastionen tragen häufig Namen; hier nach dem Löwenwappen.
Als Baujahr nennt “Lehfeldt-Voss” 1625 (oder kurz davor?); also in der Regierungszeit von Herzog Johann Casimir.  Bei der Belagerung durch Wallenstein waren diese Bastionen jedenfalls vorhanden.
Lt. “Lehfeldt-Voss” stellt das Wappen jedenfalls einen Löwen dar, die Schildhalter sind Greife (Fabelwesen, auch heraldisches Symbol). Schon bei diesem Autor waren die Wappen, also auch “Rautenkranz” sehr stark verwittert. Hinter den Mauern liegen Kasematten. Dieser “Greif” stellt eine Verbindung von Adler und Löwe dar, also zwei mächtige und gefürchtete Wesen. Die Idee solcher Fabelwesen ist uralt, geht schon auf altpersische Mythen zurück. Es gibt auch noch den “Fischgreif”, noch etwas seltsamer als Verbindung von Adler und Fisch, zu sehen auch an der neugotischen Fassaden-Dekoration des Residenzschlosses “Ehrenburg” . Siehe hierzu den “internen link” Wappen Ostflügel
 

Veste Coburg Bastion Bunter Löwe
DSC_2570

Diese Aufnahme entstand Sept. 2013

FKR_8170