Hans Wilhelm Smolik (1906 - 1962) war einer jener Schriftsteller, welcher Themen über die Natur populär gemacht haben. Sein Buch “Wandern mit offenen Augen” erschien im Jahre 1957 und verkaufte sich 300.000 Mal (WIKIPEDIA downl 10/11). Der Begriff Ökologie war noch nicht erfunden, aber der Autor fühlte sich einer ganzheitlichen Betrachtung von Natur und  Umwelt verbunden.

Über den Riesenbärenklau weiß er 1957 noch nichts, auch nicht über das drüsige Springkaut. Er beschreibt zwar die Familie der Doldenblütler mit verschiedenen wichtigen Arten, der Bärenklau in seinem Buch ist wohl der Wiesenbärenklau. Er warnt auch an anderer Stelle ausdrücklich vor verbreiteten Giftpflanzen  (Bilsenkraut, Gefleckter Schierling, Hundspetersilie, Stechapfel u. a. Die Problematik Riesenbärenklau - Herculesstaude war damals wohl noch nicht bekannt.