„Coburger Zeitung“ vom 15. Mai 1913 – gelesen über die „Bayerische Landesbibliothek“; die Zeitung gehört zum Bestand der Landesbibliothek Coburg.

International

Erneute Kämpfe in Mexiko zwischen den Rebellen (Zapata, Sancho Villa) und den Bundestruppen.

Scharmützel zwischen Griechenland und Bulgarien auf dem Balkan.

Überfälle von „Chungusen“ in der Umgebung von „Tschifu“. Beides Bezeichnungen sind heute nur noch schwer zu identifizieren. Die „Chungusen“ tauchen im Netz praktisch nur in einem Buchtitel auf: „Es reiten die Chungusen – Kämpfe mit mandschurischen Bahnräubern“ von einem Hermann Friedrich Bönisch. Bei „Tschifu“ wird auf den Namen der chinesischen Stadt Yantai verwiesen.

 

Deutsches Reich

Der preußische Militärattaché in München war von einem  angeblichen Anarchisten ermordet worden.

Coburg

50jähriges Jubiläum der Gastwirtschaft „Loreley“, schon damals kurz „Lore“ genannt. Seit Erwerb des „Sternbeck“ durch Heinrich Müller („Lore-Heiner“) waren 50 Jahre vergangen;  jetziger Besitzer war Karl Rößler. Das Blatt spricht von „echt fränkischer Gemütlichkeit“, obwohl Coburg damals noch zum ernestinischen Staatenbereich und damit eher zu Thüringen gehörte.

Rodach

Bericht vom damals traditionellen Kinderfest „Der Bischof“ am „3. Pfingstfeiertag“.  Diese Bezeichnung wurde auf die Weihe einer Klosterkapelle auf dem Georgenberg durch Bischof Otto I von Bamberg (1060 – 1139) im Jahre 1135 zurückgeführt. Bei dem Fest beim Schießhaus wurden den Schulkindern Bratwürste gereicht und „einige Hektoliter Bier“ (!) ausgeschenkt.

Henneburg – Meiningen

Bericht vom Bundestag des „Wandervogel“-Verbandes an den Pfingstfeiertagen.

Hoftheater

Besprechung einer Aufführung des „Bettelstudent“ im Rahmen der Mai-Festspiele. Eigenartigerweise wurde die erst 1882 uraufgeführte Millöcker-Operette aus „Ausgrabung“ bezeichnet.  Es schien sowohl an einer Soubrette als auch an einem Buffo gefehlt zu haben, die Soubrette musste durch einen dramatischen Sopran ersetzt werden, die Künstlerin war ansonsten als „Elsa von Brabant“ und „Elisabeth von Thüringen“ in den Wagneropern zu sehen.

Fußball

Der „Fußballclub von 1907“ (später VfB) hatte ein Pfingsttournier ausgerichtet; Teilnehmer unter anderem Olympia Leipzig-Schleußig. Der Bericht nahm nahezu 1 ganze Spalte ein. Coburg verlor 3 : 6; der Berichterstatter kritisierte die Leistung deutlich.

 Staffelstein

Hoflieferant Ambros Brütting ersteigert Gasthof zum Goldenen Stern. Im  Bereich der heutigen Stadt Bad Staffelstein gibt es nur einen „Goldenen Stern“,  in Vierzehnheiligen (eig. „Frankenthal“). Ob die damals ersteigerte Gaststätte damit identisch ist, müsste noch geklärt werden.

[home]