Alexandrinenturmaulitzky142k

Oben: diese künstlerisch-graphische Darstellung des Alexandrinenturms wurde von dem Rödentaler Künstler Erich Aulitzky anlässlich eines vergangenen Jubiläums zur Verfügung gestellt. Wir danken auch in diesem Falle für die Zustimmung zur Veröffentlichung.

 

Coburger Zeitung vom 29. Mai 1906

Bericht über die feierliche Einweihung des Alexandrinenturms am 27. Mai.

In einem dreispaltigen Artikel wird über die Einweihungsfeierlichkeiten berichtet. Immerhin hatte ja das Herzogspaar höchstselbst geruht, daran teilzunehmen. Sogar der regierende Großherzog von Baden -  Bruder der Herzogin Alexandrine  - war eingeladen, drückte aber sein Bedauern aus. Der gesamte Bericht ist in dem damals üblichen “Hofberichterstatter” - Stil abgefasst.

Das Ereignis lief just so ab, wie wir uns eine Feierlichkeit in der damaligen Zeit vorstellen:

In Meeder war eine Ehrenpforte errichtet worden, die Honoratioren hatten zur Begrüßung der Hoheiten Aufstellung genommen, die denn auch im Viererzug angereist kamen. Es fehlte natürlich nicht das “dreifache Hoch!” .

Im Wortlaut abgedruckt ist eine Ansprache von Max Appel, Vorsitzender des Bau-Komitees. Interessant daran ist u. a. der Hinweis, dass es vor dem 1906 eingeweihten Turm einen Vorgängerbau aus Holz gegeben hat, der allerdings baufällig geworden war. Zu dieser Zeit ahnte wohl niemand, dass es dem steinernen Nachfolgebau nicht viel besser ergehen würde.

Eindrucksvoll ist die Liste der Ehrengäste:

An der Spitze natürlich Herzog Carl Eduard und Gemahlin Victoria Adelheid, dazu Flügeladjudant v. Wangenheim und Hofdame v. Bock und Polach, dann Landrat Schmidt, Oberbürgermeister Hirschfeld, Landtagsabgeordneter Römhild, der Gemeinderat von Meeder usw.

Fehlen durften natürlich nicht der Initiator und Vorsitzender des Baukomittees, Max Appel, der Baumeister Max Böhme sowie der Schöpfer des Reliefs Oehrlein.

Aber auch das schlechte Wetter blieb nicht ohne Erwähnung, das der Meederer Lehrer und Kantor in seinem Gedicht beschreibt. Die Feier konnte daher nicht wie geplant durchgeführt werden.