[home] [Details Rathaus] [Giebel Herrngasse] ["Stadthaus" Marktseite] [Casimirianum] [Rosengasse 6]
DSC_3118

Das Gymnasium Casimirianum, erbaut ab 1601 unter Herzog Johann Casimir durch Peter Sengelaub Besonders bemerkenwert sind die Schmuck-Giebelerker an der Nordseite.

Der Bauherr; Herzog Johann Casimir, ist als Statue dargestellt; ursprünglich ausgeführt von Nicolaus Bergner, Dessen Statue wurde 1628 durch Vitus Tümpel ersetzt (Lehfeldt/Voss)

 

DSC_3097
DSC_3092
DSC_3102
DSC_3123

Im Historismus (hier Bürgerhaus am Marktplatz) wurden Formen der Renaissance wiederholt.

Details vom Dach des heute sog. “Stadthauses” - früher herzogliches Regierungsgebäude (“Cantzley” )

Bauherr Herzog Johann Casimir,

ausführend Sengelaub/Bergner

DSC_3127
DSC_3149
DSC_3133
DSC_3150k

Detail von einem der “Coburger Erker” mit Wappen der Grafschaft Mark (“Erbanspruch  Jülich - Cleve - Berg; Grafschaft Altenburg (Mitte) sowie der Grafschaft Ravensberg Jülich - Cleve - Berg

DSC_3143

Sockel des Denkmals für Prinz Albert

DSC_3159
DSC_3130

Judentor, Judengasse und Bürgerhäuser am Markt.

DSC_3175

links: an der Herrngasse; unten: Detail vom “Zeughaus”, oben Denkmal Herzog Ernst II

DSC_3164k
DSC_3170k

Detail vom Gebäude

Herrngasse 17

DSC_3183k

Nicht müde wurden die Herzöge von Coburg seit Johann Casimir, ihren Anspruch auf den niederrheinischen Länderverbund Jülich-Cleve-Berg zu dokumentieren:

Wappen des Herzogtums Cleve an der Ehrenburg; Umgestaltung im 19. Jdht.

FKR_0708
[home] [Details Rathaus] [Giebel Herrngasse] ["Stadthaus" Marktseite] [Casimirianum] [Rosengasse 6]