Nikon-088

Vor der Neugestaltung des Theaterplatzes

DSCF0038

Standbild für Prinz Friedrich Josias (1737 - 1815) auf dem Theaterplatz. Dieses Standbild schuf im Jahre 1911 der Bildhauer August Sommer (1839 - 1921). Näheres zu diesem Künstler siehe August Sommer. Wie wohl allgemein bekannt, trat Friedrich Josias in Militärdienste beim Habsburger Kaiserreich ein, allerdings nicht ausschließlich  bei dem Krieg gegen das osmanische Reich, sondern zuvor im Siebenjährigen Krieg und danach gegen die französischen Revolutionstruppen. Ruhestand und Lebensabend verbrachte er in Coburg. Der bekannte “Coburger Marsch” von Michael Haydn, ein Bruder des wesentlich bekannteren Joseph Haydn, war ursprünglich Prinz Friedrich Josias gewidmet. Außerdem widmete Mozart ihm den Contretanz “Der Sieg des Helden von Coburg”, 1789). Alle Angaben nach WIKIPEDIA, downl. 05/12.
Eine Episode aus dem Ruhestand ist bei Walter Schneier: “Coburg im Spiegel der Geschichte”, Coburg 1985, dargestellt. Im Jahre 1806 waren napoleonische Truppen, die sich auf dem Zug zur Schlacht gegen Preußen befanden, auch in Coburg einquartiert. Aufgrund eines Gesprächs mit dem französischen Marschall Augerau am 9. Okt. 1806 sei es gelungen, größern Schaden von der Stadt abzuwenden. Über Inhalt und Ablauf des Gesprächs gibt es wenig gesicherte Erkenntnisse. Zitat aus WIKIPEDIA; downl. 05/12 zum Stichwort Augerau”: “Augereau erhält in der Militärliteratur und Biografien des 19. Jahrhunderts wenig positive Beurteilungen: "Ein eitler, ehrgieriger, aber plumper und völlig ungebildeter Condottiere". Berüchtigt waren seine Raffgier, die er in den eroberten Ländern anstands- und würdelos ausübte.”