Nur noch Fragmente sind vom “Ernst- Alexandrinen-Volksbad erhalten. Zur Bau-Zeit um 1907 war eine solche Einrichtung ein sehr beachtlicher Fortschritt, der, wenn überhaupt, nur in weit größeren Städten zur Verfügung stand. Finanziert wurde der Bau aus einem Vermächtnis der 1904 verstorbenen, im Volk hochverehrten Herzogin-Witwe Alexandrine. Wohl aus diesem Grund hat sich die Bezeichnung “Alexandrinenbad” eingebürgert. Im Jahre 1971 wurde der Trakt mit den Badeeinrichtungen trotz heftiger Proteste aus der Bevölkerung abgerissen, es blieb der sog. Portikus-Bau. (kritische Anmerkung: in Bamberg hatten in einem ähnlichen Fall die Proteste Erfolg; daher stehen heute noch alle  Bauten eines Hans Jakob Erlwein, auch der chirurgische Pavillon und das E-Werk.

Der Begriff “Jugendstil” wird im Allgemeinen auf den Titel einer seit 1896 in München erschienenen Kulturzeitschrift zurückgeführt. Diese Stilrichtung umfasst die gesamte bildende Kunst; die Einflüsse reichen bis in das Kunstgewerbe und die industrielle Produktion. In der Architektur ist der Jugendstil streng vom Historismus zu unterscheiden, der in Coburg stark vertreten ist. Der Jugendstil war ursprünglich Protest gerade gege n diese überkommenen Formen.

DSC_0782
DSC_0781
DSC_0786
DSC_0784
DSC_0788
DSC_0789k
FKR_0639
FKR_0714
FKR_0708
FKR_0645