DSC_2644k

Fotogalerien - Coburg- Stadt und Umland; Ansichten, Ereignisse  u. v. a. bitte auf Bild klicken!

Im Zeichen der Erinnerungen stand der November - Waldabend. Zuvor aber begrüßte 1. Vorsitzender Wolfgang Süße die diesmal leider nicht allzuvielen Waldabend-Besucher. Die letzten Wanderungen waren die “Karpfen-Tour” mit Waltraud Wank, die Oktober-Halbtageswanderung mit Reiner Probst sowie die Jahresabschlusswanderung mit Wilhelm Bauer.

Wie inzwischen wohl allgemein bekannt, wurde Christine Lieberknecht zur neuen Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen gewählt. Christine Lieberknecht ist seit einigen Jahren Präsidentin des Landesverbandes Thüringen des Deutschen Wanderverbands und auch im dortigen Thüringerwald-Verein aktiv. Sie weilte mehrfach im Coburger Land, zuletzt anlässlich des 100jährigen Jubiläums des ThWV Coburg im Mai 2007.

1. Vorsitzender Wolfgang Süße gab bekannt, dass er aus Anlass der Wahl von Christine Lieberknecht eine eigens zu diesem Zweck von Wfr. Werner Tartsch angefertigte großformatige Glückwunschkarte übersandt habe. Er wünschte, auch im Namen des Thüringerwald-Vereins Coburg, der neuen Ministerpräsidentin viel Glück in ihrem sicherlich nicht leichten Amt.

Anschliessend blickte Wfr. Detlef Bürger in die Vergangenheit zurück. Vor 25 Jahren, genauer vom 9. - 13. August 1984 hatte in Coburg der 84. Deutsche Wandertag stattgefunden. Detlef Bürger zeigte einen Kurz-Diavortrag über dieses Ereignis.

Zwei Jahre später besuchte der wandernde Bundespräsident Dr. Karl Carstens, damals schon “a.D.”, das Coburger Land. Auch daran erinnerte der Vortrag, ebenso wie an einige Wanderungen, Stiftungsfeste und Julabende der Jahre 1984 - 1986. Nicht zuletzt erinnerte er an ein derzeit sorgenbeladenes Thema, nämlich die Abwasserentsorgung der Alexandrinenhütte. Im April 1985 hatte eine stattliche Anzahl von Helfern unter der sachkundigen Leitung von Bauing. Helmut Gunsenheimer eine den damaligen Vorschriften voll entsprechende Dreikammer-Anlage mit anschliessenden Rieselfeld errichtet.

Der Vortrag schloss mit Erinnerungen an die einstige Zonengrenze, vor allem den ehem. Grenzübergang Rottenbach/Eisfeld.

Bilder (bitte anklicken!) Chronik

84. Deutscher Wandertag