Unter der Rubrik “Heimat nah und fern” brachte szt. das “Farnkraut” vermischte Kurznachrichten wie die beiden nachstehenden.

200jährige Basilika

Jubiläum in Vierzehnheiligen

Die derzeitige Restaurierung des Gnadenaltars von Vierzehnheiligen geschieht im Rahmen der Vorbereitung auf ein herausragendes Ereignis im kirchlichen Leben Obermainfrankens. Vor genau 200 Jahren, am 14. September 1772, wurde die Basilika, ein Werk Balthasar Neumanns, nach 28jähriger Bauzeit durch den damaligen Fürstbischof Friedrich Adam von Seinsheim geweiht. Aus Anlaß des Jubiläums wird unsere Zeitschrift demnächst einen Beitrag über die Geschichte von Vierzehnheiligen bringen.

Schloß Rosenau jetzt Staatsbesitz

Das im 15. Jahrhundert erbaute Stammschloss der Herren von Rosenau, Geburtsort des Prinzgemahls Albert von England und ehemalige Sommerresidenz des Coburger Herzogshauses, ist seit Jahresanfang Staatsbesitz. Der Plan, die Rosenau zu einer deutschenglischen Begegnungsstätte zu machen, scheint sich nicht realisieren zu lassen. Offenbar wird angestrebt, in Verbindung mit der Parkgaststätte ein Hotel garni einzurichten oder ein Ärzteteam für Anlage eines Sanatoriums zu interessieren.


Anmerkung: diese Ideen sind glücklicherweise nicht realisiert worden.