- Baunach > Veitenstein > Reckendorf -

Am Sonntag den 23.10.2016  führte der Thüringerwald-Verein eine Wanderung im Bamberger Raum, von Baunach ( Dorgendorf ) über den Veitenstein nach Reckendorf durch.

Es hatten sich 21 Wanderfreunde an der Hauptpost in Coburg, zur Abfahrt um 10 Uhr eingefunden.  Mit den Kleinbussen fuhren wir dann nach Dorgendorf, nördlich von Bamberg. Hier war der Einstiegspunkt der 12km langen Wanderung. Hierher kamen noch zwei Gäste zum mitwandern.

Um 10:45, nach der Begrüßung von Friedhold Göhring, der diese Wanderung geplant und geführt hat, ging es mit 23 Leuten los. Trotz der regnerischen Tage zuvor, war der geschotterte Waldweg gut zu gehen und nach der Auflösung des Nebels lies sich die  Sonne sogar zeitweise sehen, so das wir am Veitenstein gute Sicht in die Haßberge hatten. Der sagenumwobene Veitenstein ist ein Sandsteinfelsen der am westlichen Rand des Lußberges aufragt. In einer Naturhöhle im Inneren sind Inschriften zu finden. Diese und getöpferte Fundstücke weisen auf eine Besiedelung  bereits im 4. bis 2. Jahrhundert vor Christus hin.

Nach der Mittagsrast hier ging es weiter. Vorbei an einem bekannten Judenfriedhof, wanderten wir noch auf eine Anhöhe um den herrlichen Rundumblick zu genießen. Danach steuerten wir die Schlossbrauerei-Gaststätte in Reckendorf an. Auf dem Weg dorthin hielten wir noch kurz inne an der Lourds-Kapelle in Reckendorf. In der Brauereigaststätte war dann schließlich die Schlusseinkehr. Das Essen und das bekannte Reckendorfer Bier schmeckten vorzüglich und alle Gäste waren sehr zufrieden mit der Auswahl der Gaststätte, die Friedhold Göhring getroffen hatte. Nach dem Essen legten wir eine Gedenkminute anlässlich des plötzlichen Todes von Wilhelm Bauer, der am 20.10.2016 verstarb, ein. Um 18 Uhr wurden wir wieder zur Rückfahrt nach Coburg abgeholt.  

Ein gelungener Tag mit zufriedenen Teilnehmern der Wanderung ging zu Ende, und die Wanderer werden gerne wieder bei einer unserer Touren mitkommen.                                           © Gö 24.10.2016  

 

 

 

 

 

 

wird weiter bearbeitet