Thüringerwald-Verein Coburg: seit 100 Jahren für Sie im Dienste von Wandern, Naturschutz, Heimatpflege......zur .Mitgliedschaft (bitte anklicken!)

Nicht nur an der Ehrenburg, am Rathaus und an der ehem. Regierungskanzlei (“Stadthaus”) gibt es den “Coburger Erker” zu bewundern; ein klassischer Vertreter ist auch am Gebäude “Markt 6” - Ecke zur Judengasse.

FKR_0735

Lt. “Lehfeldt-Voss” ist der Erker “im Kern des Mauerwerks alt, doch wie die ganze Fassade durchaus modernisirt. Die Ecksäule, auf der der Erker ruht, ist alt. Die ursprüngliche Fassade ist im Jahre 1865 aus Veranlassung der Enthüllung des Denkmals des Prinzen Albeart in den “London News” abgebildet. Der Erneuerungsbau stammt aus dem Jahre 1870.” Entsprechend gewürdigt wird dieses Gebäude auch in der “WIKIPEDIA”; Liste der Baudenkmäler in Coburg. Demnach ursprüngicher Bau um 1600, Erneuerung spätes 18. Jdht und dann wieder ab 1871 nach Plänen von Julius Martinet (1829 - 1899) szt. Stadtbaumeister (u.a. Lutherschule).