Bamberg Michelsberg Merkurbrunnen

Auch geistliche Würdenträger bestellten damals gerne Kunstwerke mit Bezug auf die - eigentlich heidnische - Antike, hier auf den “Götterboten Merkur”. Lt. “Dehio” ein Werk von Johann Dientzenhofer (1663 -1726, Entwurf) und dem in verschiedenen Quellen als Bamberger Hofbildhauer genannten Johann Nikolaus Resch.
Die Körperlichkeit ist mit äußerster Raffinesse dargestellt. Das Gewand könnte ausreichen, die Gestalt vollständig einzuhüllen. Blick und Geste lassen aber offen, ob er gerade im Begriffe ist, sich vollständig zu entkleiden, oder ob er das Gewand hastig aufrafft, um sich wenigstens notdürftig zu bedecken.

Johann Dientzenhofer wird als Baumeister in mehreren Orten Frankens genannt, darüber hinaus auch in der Fürstabtei Fulda. Unten: Detail vom Merkurbrunnen - die genau im Fokus sitzende Taube ist ein Hinweis auch auf die sichtbaren Spuren und Schäden dieser Vögel. Analog-Dias 70er Jahre.

merkurbrunnen2
Michelsberg Merkurbrunnen
merkurbrunnen Bamberg

Alles nach “Analog”-Dias 80er und 90er Jahre