[home]

26.01.2011

Tätigkeitsbericht des Naturschutzwartes für das abgelaufene Vereinsjahr 2010

vorgetragen in der Jahreshauptversammlung am 5. April 2011

Allgemeines:

  • Jahr der Biodiversität 2010 (weltweit) - Konferenz in Nagoya im Oktober Klimaschutzkonferenz in Cancun/ Mexiko im Dezember 2010      * Ausblick auf 2011: Jahr der Wälder
  • § 59/ Stellungnahmen/ Positionen zu Eingriffsvorhaben:
  • -    Die geplante "380 KV- Leitung" durch den östl. Lkr. Co wird weiterhin strikt abgelehnt. Im zukünftigen Planfeststellungsverfahren kann als neues Argument gegen die Planung das 2010 neu angelaufene Naturschutzgroßprojekt „Grünes Band" mit aufgeführt werden
  • -    Verkehrslandeplatz: Nachdem für die Brandensteinsebene trotz Kreistags- und Stadtratsbeschluss für ein Planfeststellungsverfahren zum Bau eines neuen Flugplatzes die Ausnahmegenehmigung für den Instrumentenflug nicht mehr verlängert wurde, ist das gesamte Verfahren aus TWV- Sicht hinfällig. Es sollte das Optimum aus der bestehenden Brandensteinsebene herausgeholt werden, was Instrumentenflugverkehr zum Werksflugbetrieb wie bisher dort möglich machen würde. Was dort nicht geht muss eben über die Flughäfen Nürnberg und Erfurt abgewickelt werden. Keinesfalls darf an der Planung für einen neuen Verkehrslandeplatz im Lkr. Coburg weitergearbeitet werden
  • -    Erfolgreiche Unterstützung des Vorhabens, eine Naturbeobachtungsplattform am Goldbergsee und später noch einen Naturlehrpfad zu errichten (am Rande der Biotopzone)
  • Naturschutzmaßnahmen:
  • -    Magerrasenpflege auf dem TWV - Grundstück im Bereich Sennigshöhe (NSG) mit ortsansässigen Landwirten und einem Wanderschäfer
  • -    Pflegeaufsicht über die TWV- Flächen nördlich der Sennigshöhe in der Gemarkung Ottowind (Simmersberg)
  • -    Pflegeaufsicht über die TWV- Flächen in der Bischofsau (NSG)
  • -    Unterstützung für die Planung, auf der großen A 73- Ausgleichsmassnahme bei Schweighof ein Beweidungsprojekt mit Rindern und Schafen durchzuführen
  • Der TWV besitzt im Lkr. Coburg 6,7190 ha Land mit Zweckbindung Naturschutz. Diese Flächen müssen jährlich auch entsprechend gepflegt werden (Mahd oder Beweidung), was über den Landschaftspflegeverband Coburger Land auch weiterhin kostenlos durchführt wird. Die Fördermittel hierfür sind momentan gesichert (nachdem in der Vergangenheit darum mit Erfolg gekämpft wurde).

Naturschutzgroßproiekt „Grünes Band- Rodachtal- Lange Berge- Steinachtal"

Am 24.06.2010 startete Bayerns Umweltminister Dr. Markus Söder am ehemaligen Grenzübergang Rottenbach- Eisfeld vor rund 100 Teilnehmern ein vom Bundesamt für Naturschutz gefördertes gesamtstaatlich repräsentatives Naturschutzgroßprojekt, das die ökologisch wertvollen Flächen des ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifens und des grenznahen Raumes in den Landkreisen Coburg, Hildburghausen, Sonneberg und Kronach sichern und entwickeln soll. Hierfür gründeten die vier Landkreise einen Zweckverband, um das mit insges. 12 Mio. € ausgestattete Projekt zu schultern. Der TWV hatte sich immer klar dafür ausgesprochen und begrüßt, dass das Projekt jetzt nach langer Diskussion doch zu Stande kam.

NATURA 2000- Managementplanung

Bei der Erstellung der Natura 2000- Managementplanung für die Gebiete „Glender Wiesen, Steinrücken und Itztal südlich von Coburg" brachte sich der TWV intensiv mit ein.

Coburger Allianz für Natur- und Umweltschutz:

Der TWV gründete im Mai 2010 zusammen mit LBV, BN, TNSV Coburg, TSV Neustadt sowie mit Bioland und Demeter die „Coburger Allianz für Natur- und Umweltschutz" - ein Bündnis von Vereinen mit Naturschutz als satzungsgemässer Aufgabe, das über 6000 Mitglieder umfasst. Dieses Bündnis will verschiedene gemeinsame Naturschutzthemen und Projekte forcieren und mit der Kommunalpolitik umsetzen. Weitere Vereine mit ähnlicher Zielsetzung können sich diesem Bündnis zur Stärkung des Naturschutzes in Stadt und Landkreis Coburg noch anschliessen. (Im Anhang wird das von den Vorständen der sieben „Allianzvereine" beschlossene Positionspapier mit beigelegt).

Veranstaltungen mit ökologischem Schwerpunkt:

  • -    Die alljährliche vogelkundliche Wanderung führte am 02.05.2010 in das Itz-Baunach- Mündungsgebiet und über das NSG „Kraiberg"
  • -    Beim Waldabend am 01.06.10 wurde ein DVD- Vortrag über den Steigerwald gezeigt, dessen Nordteil sich hervorragend als Nationalpark eignen würde
  • -    Für dieses Jahr (15.05.11 um 7:00 Uhr ab MHKW Coburg) ist die vogelkundliche Wanderung um den Goldbergsee und durch den Callenberger Forst nach Weidach und zurück geplant
  • Am 10.07.11 bietet der TWV zudem eine Busfahrt mit Wanderung in den Thüringer Nationalpark Hainich an, wo auch der Baumkronenpfad begangen werden kann
  • Frank Reißenweber (Naturschutzwart TWV-Zweigverein Coburg)

 

Kontakt   Impressum

Zur Gesamt-Übersicht der Website: sitemap