Fotogalerien

DSC_7112
DSCN1393runenstein

Die im offiziellen Wegverlauf erste Skulptur wird “Runenstein” genannt. Die offizielle Deutung im Flyer der Gemeinde: “auch Gebets- oder Andachtstein” kann mich nicht ganz überzeugen. Runensteine sind aus der Vor- und Frühgeschichte überliefert - vgl. das entprechende Stichwort in “WIKIPEDIA”. Das Zeichen ist eine Rune: entspricht dem T - und wurde auch “Teiwaz” genannt. Teiwaz, auch “Tyr” war die altnordische Hauptgottheit, noch vor Odin und wurde später in der Bedeutung auf den Kriegsgott reduziert (“WIKIPEDIA”). Leider war die Inschrift darunter im Zeitpunkt dieser Aufnahme überwuchert und nur teilweise lesbar. Darunter lt. Flyer eine  stilisierte Rose, die auch zugleich Symbol für den ganzen Steinlegendenweg ist. Runen sind aber ursprünglich mehr als nur ein Alphabet, sondern für Weissagungen bestimmt.  Verlässliches etwa aus dem Internet über dieses Thema zu erfahren, fällt schwer, schon weil die Kenntnislage insgesamt nicht allzu sicher ist. Um so mehr kann nachträglich hineininterpretiert werden.

DSCN1744runensteinneu

Drei Wochen später war der “Runenstein” freigeschnitten. Unten: Rückseite”

DSCN1747runenstein

Lt. Führer-Faltblatt der Gde. Großheirath soll die Rose auf der Rückseite des “Runensteins” das Paradies symbolisieren. Nach anderen Quellen ein Symbol für die hl. Maria (“Madonna im Rosenhag”. 

DSCN1747Maria
DSCN1745