80er bis 90er Jahre - Analogdias mit NIKON und Novoflex-Balgengeräten mit Objektivköpfen 4/105 bzw. 4/60.

Ohne-Titel-21

Oben: “Kaisermantel”? oder Perlmutterfalter?
Unten: eine der vielen Augenfalterarten, die einzeln schwer zu identifizieren sind, zumal anhand der Flügelunterseiten.

Ohne-Titel-22
weissling
schmett

Eine der “Widderchen”-Arten, (zygaena fausta?; diese wird allerdings schon bei “Berge’s Schmetterlingsbuch”, Stuttgart 1899 als selten beschrieben) die allesamt heute nicht sehr häufig sind. Noch eine “analoge” Aufnahme, vermutlich 90er Jahre in den Wiesen um den “Esbacher See”. Alle Widderchen-Arten sind giftig.

Seit dieser Aufnahme habe ich diese Art bei uns selbst nicht mehr gesichtet. Bild unten: eine andere Art von Widderchen. Auch diese tritt paarweise auf.

widderchenn
bläuling

Es gibt mehrere ähnliche Bläulingsarten. Dieses Exemplar hat jedenfalls keinerlei Zeichnung außer dem dunklen Rand.