Das Wetter war ja bisher eine “Berg- und Talbahn” - extreme Hitze, dann krasser Temperatursturz. An diesem 20. Mai war es zur Abwechslung doch ziemlich warm, auch in 524 m auf der Sennigshöhe. Die Sicht nach Norden, zum “Bleß” war klar - im Gegensatz zum Süden, nach Coburg.

DSCN4192

Dem aufmerksamen Besucher der Sennigshöhe konnte nicht die Trockenheit auf den Äckern entgehen - trotz immerhin einiger Regenfälle.

DSCN4194trockener Ackerboden

Der 1. Vorsitzende Wolfgang Süße eröffnte das 105. Stiftungsfest, begrüßte alle Gäste und rief sogleich zu den Ehrungen auf:

Bei diesem Wetter waren natürlich auch noch andere Gäste auf der Alexandrinenhütte. Insbesondere zeigte sich wieder einmal die Beliebtheit der Alexandrinenhütte des Thüringerwald-Vereins Coburg auf der Sennigshöhe bei Radlern.