Fotogalerien

DSC_7112

Viele denken, wandern kann ich doch auch ohne Verein. Stimmt, im Prinzip. Aber die Voraussetzungen hierzu hat im Coburger Land eben auch der Thüringerwald-Verein Coburg geschaffen. Drum: werde Mitglied! hierzu gehe zur Mitgliedschaft

[home]

Im kühlen Mai nach Kuba!

Wenn diese Wetterregel stimmt:

“kühler Mai, schreit der Bauer juchhei!

dann haben unsere Landwirte derzeit allen Grund zu Frohsinn und Jubel.

Zum Waldabend im Mai schrie unser  Wilhelm Bauer aber nicht juchhei, sondern begrüßte  als Vertretung unseres erkrankten 1. Vorsitzenden Wolfgang Süße die Versammlung, darunter einige Gäste, welche eigens wegen des Vortrags-Themas erschienen waren. Unserem Wanderfreund Wolfgang Süße wollen wir auf diesem Weg alles gute und baldige Genesung wünschen.

Wie üblich, wurden die Wanderungen im abgelaufenen Monat April kurz besprochen und auf die bevorstehenden hingewiesen.

Mit Herrn Flögel gab ein Debüt als Waldabend-Referent. Das Thema war ein rechter Kontrast zu dem unangemessen kühlen Temperaturen dieser ersten Tage im Mai. Er entführte uns in einem Dia-Vortrag auf die tropische Insel Kuba. Die Reise hatte bereits Anfang der 80er Jahre stattgefunden, also noch zu Zeiten der Aufteilung der Welt in Blöcke und des „kalten Krieges“. Insbesondere die Differenzen zwischen Kuba und den USA zeigten sich daran, dass die USA damals für Flüge aus Europa nach Kuba keine Zwischenlandegenehmigung erteilten. Die Maschine musste daher auf einen Flughafen in Kanada ausweichen.

Der Referent zeigte nicht nur die üblichen touristischen Ziele, sondern auch, soweit immer in der relativ kurzen Zeit erreichbar, das Alltagsleben der Menschen, ob in der Hauptstadt Havanna oder auf dem Lande. Ein riesiger Friedhof, der Markt in der Altstadt, eine Schule und ein Kindergarten auf dem Lande, Besuch in einer Zigarrenfabrik und in einem botanischen Garten, eine Krokodilzucht und eine Zuckerrohrplantage.

In Kuba ist ein Museum dem bedeutenden deutschen Naturforscher Alexander von Humboldt (1769 – 1859) gewidmet, der sich auf seiner großen Forschungsreise durch Amerika in den Jahren 1799 – 1804 auch in Havanna aufgehalten hatte.

Der Referent hat sich ganz sicher auch für weitere Auftritte empfohlen.

-hdb-

[home] [Wegweiser 1] [Thüringerwald-Verein] [Heimatgeschichtliches] [Fotogalerien] [Kommentare] [Dörfles-Esbach] [Statistik] [Jülich - Cleve - Berg] [sitemap] [Farnkraut online] [Das öde Haus] [Wappen] [Urheberrecht] [Johann Casimirs letztes Geheimnis] [Wappen]