Fotogalerien

DSC_7112

 Die Anlage und Markierung von Wanderwegen ist eine der Hauptaufgaben unseres Vereines.

FKR_5762

oben: aufwändig gestalteter Wegweiser beim “Gerätemuseum Alte Schäferei” , Ahorn

 

Das tun wir übrigens nicht  in erster Linie für uns, die  Vereinsmitglieder, vielmehr handelt es sich um  Dienste für das  Gemeinwohl, sei es für Wanderer oder Spaziergänger aus der Region, sei es für Besucher und  Touristen. Neu: Jakobusweg
cweg
Wegweiser und Wandertafeln werden von unserer Wegemeisterei rein ehrenamtlich in aufwändiger Handarbeit hergestellt und sind leider immer wieder  Opfer mutwilliger Zerstörung.
DSC_6210.JPGwegweiser

 

Hauptwegemeister  Siegfried Stegner mit seinen  Mitarbeitern betreuen derzeit ca. 450 km an Wanderwegen.

Hinweis:       Wanderkarten

Überregional bedeutsam dabei ist eine 90 km lange Teilstrecke der europäischen Fernwanderwege Nr. 3 und Nr. 6. Sie beginnt am „Bayernturm“ im Landkreis Rhön – Grabfeld und führt über Maroldsweisach und Coburg nach Mitwitz (Landkreis Kronach).

 Überörtlich bedeutsam sind zwei Zielwanderwege mit kulturhistorischem Hintergrund; der „Amtsbotenweg“ und der „Friedrich-Rückert-Weg“. Der „Amtsbotenweg“ verbindet Coburg mit der ehemaligen Exklave Königsberg, Wegstrecke 54 km. Der „Friedrich-Rückert-Weg“ verbindet den Geburtsort Schweinfurt des großen Dichters und Orientalisten mit seinem langjährigen Wohnort, wo er auch seine letzte Ruhestätte fand. Der Weg verläuft über größere Strecken gleich dem „Amtsbotenweg“. Unser Anteil beläuft sich auf 20 km.

 An Rundwanderwegen sind zu nennen: Sieben Wege im Coburger Umland, Strecken 6 – 12 km; angelegt in den 60er Jahren im Zuge der damaligen Aktion „Steig aus und wandere!“.

Mit 71 km wesentlich länger ist der „Carl – Escher - Weg“, der den mittleren und westlichen Landkreis umrundet. Er erinnert an einen einstigen langjährigen 1. Vorsitzenden.

Etwas kürzer ist der „C“ - Weg, der Coburg auf rd. 45 km umrundet. Im Gegensatz zu den oben erwähnten Rundwanderwegen wurde hier bei der Konzeption  auf die Zugänglichkeit mit dem ÖPNV, insbesondere die Stadtbusse, geachtet.

 
ThwV.Runderwegkompr

Der „Carlspfad“ und der „Maximilianspfad“ bilden zusammen einen Rundwanderweg von insgesamt 16 km im Banzer Wald.

 Ein ca. 32 km langer Zielwanderweg verbindet Coburg mit dem östlichen Landkreis (Markierung „Blauer Punkt“).

 An kürzeren Zielwanderwegen wären zu nennen:

 Rottenbach – Alexandrinenhütte (4 km), Oberlauter – Alexandrinenhütte (10 km); diese Wege mussten, ebenso wie der „Carl-Escher-Weg“ in diesem Bereich, wegen des Baus der Autobahn „A73“ teilweise neu angelegt werden.

Meeder – Alexandrinenhütte ( 7 km)

 Die Grenze nach Thüringen überschreitet ein kurzer Wanderweg, Markierung „Blaues U“ von

Schlettach nach Ummerstadt.

 

Bei Redaktionsschluss standen umfangreiche Änderungen an den markierten Wanderwegen des Thüringerwald-Vereins Coburg an, bedingt durch Straßenbau sowie forstwirtschaftliche Maßnahmen, hier die Haftungsfrage bei altem Baumbestand.

Neu im Entstehen ist die Teilstrecke des „Jakobuswegs“ von Lichtenfels nach Thüringen.

  

 Wanderwege des Thüringerwald-Vereins; Anmerkung: die Betreuung des „Mainwanderweg“ – Teilstrecke ist an den Rennsteigverein abgegeben worden.

 Rundwanderwege, über Parkplätze „Steig aus und wandere“ erschlossen.

Der Rundwanderweg “3” musste aufgelassen werden.