Aus “Das Farnkraut” Nr. 4/1970.

Immer wieder gelang es Werner Ungelenk, kurze Nachrichten aus Thüringen zu publizieren.

Wissenswertes aus Thüringen
 

Im Interesse eines attraktiveren Auslandstourismus" macht man in Thüringen aus historischen Bauwerken Hotels. Betroffen sind u. a. die Schlösser in Kranichfeld und Kronsdorf (Kreis Weimar), die Wachsenburg (Kreis Arnstadt), Schloß Ehrenstein (Ohrdruf), Schloß Marksuhl bei Eisenach, das Weimarer Haus der Frau von Stein und das Hoffmannsche Haus zu Erfurt.
 

Nach der Renovierung des historischen Lutherhauses in Sonneberg freut man sich dort jetzt auf das neue Glockenspiel im Rathausturm. Die alten Glocken waren im Krieg eingeschmolzen worden. Apolda liefert nun neue.
 

Auf ihr 600jähriges Bestehen blickt heuer die Thüringerwald-Gemeinde Unterweißbach zurück. Sie hat sich aus einem Eisenhammer im Weißbach-Lichte-Grund entwickelt. Zur Eisenerzgewinnung in nächster Nähe kam später der Kupferbergbau und die Holzbearbeitung. Wurzel-und Kräutersammler verhalfen Unterweißbach zu einem weiteren Erwerbszweig durch Salben und Heilmittel                
Bei Königsee im Thüringer Wald haben Höhlenforscher außer Überresten des Höhlenbären, brandkeramischen (?) Scherben und einer Venusstatuette aus Elfenbein auch Knochen eines bisher unbekannten Wildpferdes entdeckt, •
 

Die Natur- und Landschaftsschutzgebiete rund um Rudolstadt, deren größtes das Schwarzatal ist, sollen „attraktive Naherholungsgebiete" werden. Zu diesem Zweck wird der Stausee bei Remda ausgebaut, eine Köhlerhütte nach historischem Vorbild errichtet und der „Mönchsbrunnen" der restaurierten romanischen Klosterruine Paulinzella rekonstruiert (siehe Ludwig Berghofs Beitrag „Wolradus — der Mönch von Paulinzella" im „Farnkraut'-Sonderheft Dezember 1965).
 

102 Jahre alt wurde unlängst Kunstmaler Wilhelm Langlotz, der älteste Einwohner von G o t h a. Als passionierter Wanderer hat er die Thüringer Waldlandschaft gründlich studiert und ihr die bedeutendsten Motive für seine Landschaftsmalerei abgewonnen.